Inhalt - Happy Bonus: Reportage

Dorfgarage Ersingen hat 63 990 Happy Points

v.l.n.r. Markus Weibel, Filialleiter Burgdorf, Andre Andrist, Chauffeur, und Peter Odermatt, Inhaber Dorfgarage Ersingen.

Ersigen im Emmental ist ein Dorf zum Wohlfühlen. Neben vier gut frequentierten Restaurants gibt es dort seit 1998 Peter Odermatts Dorfgarage. Fünf Jahre war Peter Odermatt in gemieteten Räumen allein für die Kunden da. Vor neun Jahren konnte er von der Tonwarenfabrik Rösler das Gebäude der ehemaligen Werkstatt und 2800 Quadratmeter Grund erwerben.

Erfolgreiche Übergabe

Ein Carrosseriebetrieb als Untermieter
Dort betreibt er mit Automechaniker Sven Leuenberger, dem Automobilfachmann-Lernenden Beni Brantschen und seiner im Büro wie im Gemeinderat tätigen Frau Rosette Odermatt-Schütz die Dorfgarage Ersigen. Im hinteren Gebäudekomplex hat Odermatt 2007 den Carrosseriebetrieb und die Automalerei Spahr angegliedert und vermietet. 90 Jahre ist der älteste Kunde alt, mehr als eine halbe Million Kilometer hat ein VW Passat auf dem Tacho. «Wir erledigen vom kleinen Service bis zur Motor-revision alles. Wir wollen unseren Kunden immer in die Augen schauen können», sagt Peter Odermatt, der an sechs Tagen oft bis zu zwölf Stunden im Betrieb ist.

In zweieinhalb Monaten 63 990 Happy-Bonus-Punkte

Die Dorfgarage Ersigen lässt sich mehrmals täglich querbeet alle Teile liefern, die Derendinger im Angebot hat und ist dabei begeistert von den tollen Prämien aus dem breit gefächerten Happy-Bonus-Angebot. Den grössten Posten machen dabei Bremsen und Servicematerial aus. Zu 93 Prozent bestellt Peter Odermatt online. Odermatt: «Beim Aufstarten des Computers erscheint mein Happy-Bonus-Punktestand auf der Maske, das motiviert mich zusätzlich bei Derendinger zu bestellen».

Nach nur zweieinhalb Monaten hatte er 63 990 Happy-Bonus-Punkte beieinander und bekam jetzt von Derendinger Filialleiter Markus Weibel einen i-Pad. «Daran habe ich echt Freude», sagt Odermatt. Ob er jetzt damit den dringend notwendigen dritten Mechaniker sucht? «Ich muss Leute haben, die mitdenken und arbeiten, als ob dies ihr Betrieb wäre.» Dann macht der joviale Garagenbesitzer für heute Feierabend und wendet sich seinem Hobby zu: «Alteisen», scherzt er, «ein 51er Käfer, VW 1600 Karmann Coupé Saxomat, Golf I, Porsche 911 und Toyota Celica GT .

Die Dorfgarage sowie Beni Bratschen, Lernender, Peter Odermatt, Inhaber, und Sven Leuenberger, Mechaniker, (v.l.n.r.)

Fusszeile